Logo Kreuzeskirche
Ihr Event in einer echten Kirche * Konzept * Das liebe Geld * Termine & Infos


Das liebe Geld

1. Offenes Projekt

Die evangelische Kirche zeigt sich mit dem Projekt "Kreuzeskirche" unglaublich offen und freundlich der Gesellschaft gegenüber, und in diesem Sinne möchte auch das Unperfekthaus als "gewerblicher Partner im Gesamtkonzept" beitragen. Wir haben uns deshalb entschlossen, die Kalkulation offen zu legen und dabei auch ganz offen damit umzugehen, dass wir Geld verdienen möchten.

Altruismus-Egoismus2. Trotzdem Geld verdienen!

Als gewerblicher Betrieb sind wir nicht nur durch das Steuerrecht gezwungen, Gewinn anzustreben, es ist auch unsere eigene Überzeugung, dass es sinnvoll ist, durch eigene Arbeit, Risikotragung, Investition,... Geld zu verdienen. Denn eigenes Geld kann man völlig problemlos für künftige Projekte einsetzen, während Fördermittelgeber, Sponsoren,... mühsam angeworben und bei Laune gehalten werden wollen. Dabei geht viel Energie verloren, die man besser einsetzen kann, wenn man mit seinem Tun das Geld für künftige Projekte selbst verdient.

Wenn handelnde Personen verstanden haben, dass Gewinnerzielungsabsicht und anderer Eigennutz in keiner Weise im Widerspruch dazu steht, möglichst tolle Sachen für die Gemeinschaft zu schaffen, dann suchen sie Projekte, in denen gleichzeitig Gemein- und Eigennutz erreicht werden, mit dem gleichen Tun. Das Finanzamt hat damit auch kein Problem, denn während gemeinnützige Organisationen "ausschließlich gemeinnütziger Tätigkeit" nachgehen dürfen, fordert das Finanzamt bei Unternehmen lediglich, dass Gewinnerzielungsabsicht AUCH dabei sein muss. Alles andere, tolle gemeinnützige Ziele verfolgen, dürfen Unternehmen zusätzlich noch! Wir sind als gewerblicher Betrieb folglich viel freier als jede Stiftung: Wir dürfen beides! Wir dürfen Dinge tun, die gut für ganz viele Menschen sind, und die Beteiligten dürfen gleichzeitig auch noch Geld dabei verdienen.

3. Drei Nutzer der Kreuzeskirche

Im Nutzungskonzept für die kommenden 20 Jahre der Kreuzeskirche sind die evangelische Kirchengemeinde und das Forum Kreuzeskirche als gemeinnützige Partner für die 80% der Nutzung zuständig, die rein gemeinnützig erfolgen muss. Das Unperfekthaus hat die verbleibenden 20% der Nutzung und darin können wir selbst, externe Caterer, externe Veranstalter,... Geld verdienen oder auch darauf verzichten (müssen aber als gewerblicher Betrieb AUCH Gewinnerzielungsabsicht verfolgen).

Alle drei Nutzer zahlen ihren Anteil an den Betriebskosten und eine minimale Miete, die einer unrenovierten Lagerhalle entspricht, und die vertraglich nur für Reparaturen usw. verwendet werden darf. Auch der private Eigentümer der Kirche macht also 20 Jahre lang keinen Gewinn (sein Gewinn liegt darin, dass er nach 20 Jahren die Kirche frei nutzen kann).
  • Die gemeinnützigen Nutzer (Kirchengemeinde und Forum) haben ihr fast kostenloses Nutzungsrecht für 80% der Nutzung deshalb, weil der Staat in den letzten 20 Jahren und auch kürzlich nochmal sehr viel Geld aus öffentlichen Mitteln in die Standfestigkeit der Kreuzeskirche investiert hat.
  • Der gewerbliche, neutrale Nutzer (Unperfekthaus) hat sein sehr freies Nutzungsrecht deshalb, weil er 1,5 Millionen € in die Renovierung der Kreuzeskirche gesteckt hat (exakte Summe wird hier veröffentlicht, sobald die Renovierung abgeschlossen ist), und weil gesetzlich ein 20%iger Anteil an kommerzieller Nutzung in solchen Situationen maximal erlaubt ist. Wir werden sehr aufpassen, dass wir niemals mehr als diese 20% gewerblich nutzen.

4. Offenlegung des gewerblichen Teils (Unperfekthaus)

Die gemeinnützigen Nutzer (Kirchengemeinde und Forum) werden durch staatliche Aufsicht kontrolliert. Wikipedia schreibt: "Nach § 52 Abs. 1 Abgabenordnung verfolgt „eine Körperschaft […] gemeinnützige Zwecke, wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern.“"

Der gewerbliche Teil der Kreuzeskirch-Nutzung ist zunächst einmal unklarer. Hier könnte es von "vollständig gewinnorientiert" bis zu "nur soviel gewinnorientiert, wie das Finanzamt zulässt" gehen. Deshalb wird gewerblichen, eben auch gewinnorientierten Aktivitäten oft viel Misstrauen entgegen gebracht, und im Sinne des wunderschön offenen Ansatzes des Gesamtprojektes haben wir uns entschlossen, auch unsere Kalkulation komplett offen zu legen.

4.1. Fixkosten (was ist das?)

4.1.1. Mietkosten 500€/Monat

Der Staat und das Unperfekthaus haben die Renovierungskosten bereits bezahlt, dennoch fällt Miete an, weil der Eigentümer der Kirche Geld braucht, um Reparaturen usw. bezahlen zu können. Nur dafür darf diese Miete verwendet werden. Das Unperfekthaus muss 500€ Miete monatlich zahlen für seine 20% Nutzung.

4.1.2. Kapitalkosten 7645€/Monat

Das Unperfekthaus hat 1,5 Millionen € investiert und damit das Recht erkauft, für die nächsten 20 Jahre 20% der Nutzung der Kreuzeskirche belegen zu dürfen. Diese 1,5 Millionen € müssen folglich als Kosten auf die nächsten 20 Jahre verteilt und durch Nutzungen wieder eingespielt werden. Mathematisch muss man hier eine Annuitätenrechnung machen (Abschreibung fällt dadurch nicht mehr an - die ist in der Annuitätenrechnung enthalten):

Annuitätenformel http://de.wikipedia.org/wiki/Annuitätendarlehen


Zum Zinssatz folgende Auskunft der Commerzbank vom 25.8.2014: "der Zinssatz für ein Annuitätendarlehen mit 20 Jahren Zinsbindung und 20 Jahren Laufzeit liegt derzeit bei 2,75% p.a., anfängliche Tilgung beträgt dann 3,7560%"

Ich rechne dennoch nur mit einem Zinssatz von 2%, und damit ergibt sich eine jährliche Annuität von 91735€ oder 7645€ pro Monat, die das Unperfekthaus erwirtschaften muss, ohne dass ein Gewinn dadurch eintritt.

4.1.3. Nebenkosten ca. 750€/Monat

Die Nebenkosten der Kirche betragen etwa 30.000€ pro Jahr plus vermutlich grob 15.000€ Heizkosten von denen das Unperfekthaus als 20%iger Nutzer 9000€ jährlich bzw. 750€ pro Monat zu tragen hat. Die Heizkosten müssten eigentlich aufgeteilt werden in unseren Anteil an Basis-Heizkosten und an Event-Heizkosten, doch um das aufzuteilen, fehlen mir jegliche Daten, deshalb entscheide ich mich dafür, die Heizkosten hier pauschal in den Fixkosten anzusiedeln (was auch deshalb Sinn macht, weil Eventgäste ja keine unterschiedlichen Mieten in Sommer und Winter zahlen sollen - deshalb müssen die Heizkosten gemittelt auf das Jahr verteilt werden).

4.1.4. Zusammenfassung der Fixkosten

Monatliche Fixkosten sind also 500€ Mietkosten + 7645€ Kapitalkosten + 750€ Nebenkosten = 8895€. Auf das Jahr gerechnet sind das 106740€, und dafür bekommt das Unperfekthaus das Recht, die gesamte Kirche an 20% von 365 Tagen = 73 Tage = 1752 Stunden pro Jahr nutzen zu dürfen oder Teile der Kirche entsprechend länger.

Wenn das Unperfekthaus also die gesamte Kreuzeskirche vermietet, dann kostet das 1462,20€ / Tag oder 60,92€ / Stunde an Selbstkosten, sofern es uns gelingt, die gesamte uns zustehende Zeit nutzen zu können. Tatsächlich wird aber nur ein Teil der Zeit vermietbar sein, und dieser vermietete Teil muss die genannten Kosten einspielen:
  • Bei stundenweiser Vermietung picken sich die Mieter die attraktiven Stunden heraus, und wir können z.B. unattraktive Nachtstunden z.B. nicht mehr vermieten. Tatsächlich werden wir bei stundenweiser Vermietung froh sein können, vielleicht 33% davon nutzen zu können, also liegen die Selbstkosten bei 184,61€ pro genutzter Stunde
  • Wenn wir tageweise vermieten, dann bezahlt der Mieter z.B. bei Events, die über mehrere Tage Aufbau/Proben/Aufführungen beinhalten, die unattaktiven Zeiten mit, und wir können vermutlich 60% der Tage auf diese Weise kostendeckend vermieten, was die Selbstkosten für eine tageweise Vermietung auf 2437€ bringt.
Sowohl bei tage-, als auch bei stundenweiser Vermietung müssen auch die Zeiten angesetzt werden, die für Auf- und Abbau, Putzen usw. erforderlich sind.

4.2. Variable Kosten (was ist das?)

Die variablen Kosten einer Nutzung der Kreuzeskirche sind bei jedem Event unterschiedlich. Mal werden Getränke benötigt, mal Speisen, mal mehr, mal weniger Personal. Diese Kosten muss jeder Nutzer entscheiden - siehe unten.

4.3. Herleitung der Preise für die Nutzung der Kreuzeskirche

Passend zu dem offenen, viele Gruppen einbeziehenden Ansatz der Kreuzeskirche, möchten wir auch die Nutzungsmöglichkeiten unserer 20%igen Anteils so gestalten, dass viele verschiedene Arten der Nutzung entstehen, indem wir nur die wirklich notwendigen Dinge vorschreiben und möglichst viel dem Nutzer frei stellen.

4.3.1. Raummiete

Die zu zahlende Raummiete ergibt sich aus den in Kapitel 4.1. hergeleiteten Fixkosten in Höhe von 184,61€ pro Stunde bzw. 2437€ pro Tag plus einem Gewinn für das Unperfekthaus. Wir kalkulieren mit einem Gewinn von 30%, also kostet

Kreuzeskirche-Vermietung:

- stundenweise 263,73€ zzgl. MwSt. = 313,84€ inkl. MwSt.

oder

- tageweise 3481,42€ zzgl. MwSt. = 4142,90€ inkl. MwSt.

Auch Auf- und Abbau, sowie Putzzeiten müssen zu dem Preis angesetzt werden!!
In dieser Rechnung sind 30% Gewinn für das Unperfekthaus enthalten.
Kontrollrechnung: 263,73€ - 30% = 184,61€ bzw. 3481,42€ - 30% = 2437€

Für die gemeinnützigen Nutzer (Kirchengemeinde und Forum) sieht die Rechnung erheblich günstiger aus - ihre Nutzung ist unbelastet von den Kapitalkosten (Absatz 4.1.2.), die den Löwenanteil der Kosten darstellen. Deshalb sind gemeinnützige Nutzungen dank dieses Gesamtkonzeptes zu ganz erheblich geringeren Selbstkosten möglich als Nutzungen, die in irgendeiner Form zu Gewinn bei einem Beteiligten führen.

Bei Events, die in Kooperation eines der gemeinnützigen Nutzers und des Unperfekthauses stattfinden, muss nur der gewerbliche Anteil des Events auf das Unperfekthaus-Budget gebucht werden. Wir setzen hier wie folgt an:


Anteil der gewerblichen Nutzung an der gesamten Nutzung der Kirche
Kosten pro Stunde für die gewerbliche Nutzung
Getränkeverkauf durch Münzautomaten im Foyer
1%
2,64€ zzgl. MwSt. = 3,14€ inkl. MwSt.
Theke, die Speisen und Getränke oder Waren im Foyer verkauft
15%
39,56€ zzgl. MwSt. = 47,08€ inkl. MwSt.
Verkauf von Speisen und Getränken, die im Hauptraum der Kirche verzehrt werden
50%
131,87€ zzgl. MwSt. = 156,92€ inkl. MwSt.

4.3.2. Speisen und Getränke (optional)

  • Sie können eigene Getränke und/oder Speisen mitbringen und diese verschenken oder verkaufen wie immer Sie wollen. Das ist besonders interessant für Restaurant-Partner, die die Kreuzeskirche für eigene Events mieten können!
  • Sie können die in der Kreuzeskirche installierten professionellen Schankanlagen für alkoholfreie kalte und warme Getränke nutzen und/oder Speisen bei uns bestellen. Auch in dem Fall haben Sie die freie Entscheidung, ob Sie die Getränke verschenken oder verkaufen. Wir berechnen immer die gleichen Preise wie im Unperfekthaus, und im Normalfall läuft alles über Flatrates.
  • Nach Absprache bereiten wir gern spezielle Buffets, ebenfalls zu den gleichen Preisen wie im Unperfekthaus.

4.3.3. Betreuungskosten (für Nutzungspartner vermeidbar)

Die Kreuzeskirche unterliegt der Versammlungsstätten-Verordnung. Deshalb muss bei jeder Neutzung zumindest eine eingewiesene, kundige Person anwesend sein, die sowohl im Notfall weiss, was zu tun ist, als auch beim normalen Betrieb alle Einrichtungen bedienen kann. Das Stundenhonorar für diese Betreuungskraft beträgt 45€ zzgl. MwSt. = 53,55€ inkl. MwSt.. Nutzer, die die Kirche häufig mieten, können eingewiesen werden und dann ihr eigenes eingewiesenes Personal einsetzen. Siehe unten.

4.3.4. Putz- und Aufräumkosten (für Nutzungspartner vermeidbar)

Die Sauberkeit der Kirche sowie die Position evtl. Stühle und Tische muss nach jedem Event auf einen einheitlichen Standard gebracht werden (mehr zu Bestuhlungsplänen...), deshalb muss jeder Nutzer unseren Putz- und Aufräumdienst mit pauschal 400€ zzgl. MwSt. = 476€ inkl. MwSt. bezahlen (bei besonderer Verschmutzung wird nach Aufwand berechnet). Nutzer, die die Kirche häufig mieten, können eingewiesen werden und dann ihren eigenen Putzdienst einsetzen. Siehe unten.

4.3.5. Beispiele (zzgl. MwSt.):

  • Eine 5-stündige Veranstaltung mit 250 Personen, die Getränke und Speisen durch uns liefern lässt, zahlt
    • 10 Stunden Raummiete (5 Stunden Event + 5 Stunden Aufbau, Abbau, Putzen) = 2637,30€
    • 250 x 40€ = 10.000€ für ein sehr gutes Buffet
    • 250 x 16,72€ = 4180€ für beliebig viele Heiss- und Kaltgetränke 5 Stunden lang und auch beliebig Bier, Wein und Sekt (nicht an Betrunkene und nicht an Minderjährige)
    • 5h x 45€/h = 225€ für eine Betreuungskraft
    • 400€ Putzpauschale
    • SUMME also 17442,30€ oder 69,77€ pro Person inkl. allem. Die Kreuzeskirche wird damit sowohl für private, als auch für betriebliche Events gut nutzbar, die Kosten liegen genau in dem Bereich, den auch anderer Veranstaltungsorte berechnen - teurer pro Person wird's lediglich, wenn man kleine Events in der großen Kirche machen möchte.
  • Eine 10-stündige Veranstaltung mit 400 Personen ohne bzw. mit vom Veranstalter gestellten Speisen und Getränke
    • 15 Stunden Raummiete (10 Stunden Event + 5 Stunden Aufbau, Abbau, Putzen) = Tagesrate 3481,42€
    • 10h x 45€/h = 450€ für eine Betreuungskraft (diese Kosten können vermieden werden, siehe 4.4.)
    • 400€ Putzpauschale
    • SUMME also 4331,42€ oder 10,82€ pro Person. Die Kreuzeskirche wird auf diese Weise auch für kommerzielle Events wirtschaftlich nutzbar, bei denen z.B. Eintrittskarten verkauft werden.

4.4. Partner

Vermutlich werden wir Partner haben, die immer wieder Events in der Kreuzeskirche veranstalten. Dabei denke ich an Gastronomen, Theater, Konzertveranstalter,... Auf Wunsch können diese eingewiesen werden, so dass Putz- und Betreuungs-Kosten gespart werden können, wenn sichergestellt ist, dass sie qualifiziertes Personal vor Ort haben und dass die Kirche nach dem Event in einwandfreiem Zustand für die nächste Nutzung bereit ist.

Die dafür notwendige Einweisung ist aufwendig, und wir müssen erst Vertrauen haben, dass eine solche Zusammenarbeit möglich ist. Deshalb sollten zumindest 2 Events veranstaltet werden, bei denen das Personal des künftigen Partners unter unserer Aufsicht in die Aufgaben eingewiesen werden, und wenn wir der Meinung sind, dass der Partner die Aufgaben erfüllt, dann kann er sie ab dem 3. Event alleine übernehmen und die Kosten sparen, die wir sonst für Betreuung und Putzen berechnen.

Essen, den 23.8.14

Reinhard Wiesemann
(Gründer des www.unperfekthaus.de)

Irrtum und Änderungen vorbehalten.

Kreuzeskirche, Essen

Liken Sie die Kreuzeskirche auf Facebook!
Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Möchten Sie eine Veranstaltung in der Kreuzeskirche ausrichten? Mailen Sie uns bitte!

Die Essener Kreuzeskirche gibt einem Stadtviertel in der nördlichen Innenstadt seinen Namen, das von einer dynamischen, viel beachteten Entwicklung geprägt ist. Im Kreuzeskirchviertel entsteht in unmittelbarer Nähe zur Essener Innenstadt und zum Universitätsviertel ein komplett neues Quartier mit Wohnungen, Büros, einer Kita und einem Café. Das Kreuzeskirchviertel ist zentraler Bestandteil des Kreativ.Quartiers City Nord, das mit einer Vielzahl aufsehenerregender Projekte für kreative Stadtentwicklung steht.

Bundesweitig einzigartig wird die Kreuzeskirche nach ihrer aktuellen Renovierung durch ihre multifunktionale Nutzungskonzeption. Sie ist gleichzeitig Gemeinde- und Universitätskirche, Konzertsaal und professionell nutzbarer Veranstaltungsort. Die Kreuzeskirche befindet sich in Privatbesitz und ist dennoch Gottesdienstraum und ein öffentlicher Ort. Ein Kristallisationspunkt von Glaube, Wissenschaft und Kultur, von Wirtschaft und Gesellschaft.

PetrusApp bestellen



Kreuzeskirche ist ein gleichberechtigtes Kooperationsprojekt
der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Altstadt, des Forum Kreuzeskirche e.V. und des Unperfekthauses

Die Terminverwaltung und viele andere Aufgaben werden übernommen vom
Unperfekthaus, Inhaber Reinhard Wiesemann, Friedrich-Ebert-Str. 18, 45127 Essen-City
info@unperfekthaus.de, Tel. 0201 – 8 47 35-0, UStID DE 180305557

Logo Unperfekthaus